Kieferorthopädie

Die Kieferorthopädie beschäftigt sich im Allgemeinen mit der Erkennung, Vorbeugung und Behandlung von Kiefer- und Zahnfehlstellungen mit dem Ziel, nach Abschluss der Behandlung eine für Patienten und dessen Zähne optimale Kaufunktion wiederherzustellen.

Eine Fehlstellung der Zähne und/oder der Kiefer kann nicht nur unästhetisch aussehen, sondern bedeutet oft auch eine Mehrbelastung für einzelne Zähne und der umliegenden Strukturen wie z.B. die Kiefergelenke. Gerade bei Kindern kann durch rechtzeitige kieferorthopädische Behandlung Fehlentwicklungen vorgebeugt werden (siehe auch Kiefergelenksdiagnostik und – therapie). Des Weiteren kann es häufiger zu Karies und Parodontalerkrankungen kommen, da bestimmte Zähne auf Grund ihrer Stellung nicht ausreichend gut gereinigt werden können. Auch Fehlfunktionen der Zunge und der Atmung können bei der kieferorthopädischen Untersuchung erkannt und entsprechende Therapiemaßnahmen eingeleitet werden.

Moderne Kieferorthopädie ist keine Frage des Alters mehr. Gesunde Zähne können ein Leben lang korrigiert und in ihre optimale Stellung gebracht werden. Voraussetzung hierfür ist allerdings ein optimaler und entzündungsfreier Gesundheitszustand des Zahnes und des Zahnhalteapparates.

Kinder und Jugendliche

Der Zeitpunkt, an dem mit einer kieferorthopädischen Behandlung begonnen werden sollte hängt stark von der ursprünglich angelegten Zahnstellung bzw. Kieferposition des jeweiligen Kindes ab. Je mehr diese von der Idealposition abweichen, desto früher sollte mit der Behandlung begonnen werden. Dies kann bereits in einem Alter von 4-8 Jahren sinnvoll sein.

Ist eine sehr frühe Behandlung erfolgreich, kann sogar meist auf eine spätere Folgebehandlung verzichtet werden. Bei einer eher unauffälligen Entwicklung der Zahnstellung stellt sich ein Kind in der Regel das erste Mal mit 9 Jahren beim Kieferorthopäden vor.

Erwachsene

Immer mehr Erwachsene legen Wert auf ein strahlendes Lächeln und ein vitales Erscheinungsbild des Kiefers. Die Mundpartie wird immer häufiger als Sozialindikator gesehen; entsprechend nimmt das Zahnbewusstsein bei Erwachsenen stetig zu.

Zahn- und Kieferkorrekturen können dank modernster Technik heutzutage bis ins hohe Alter durchgeführt werden. Um eine Behandlung möglichst unauffällig und ohne ästhetische Einschränkungen durchzuführen gibt es eine Reihe von Behandlungsmethoden.